Käfighaltung verliert Bedeutung

1

Die Käfighaltung von Legehennen dominiert zwar noch, aber die Boden- und Freilandhaltung gewinnt in Deutschland kontinuierlich Anteile. Nach den Erhebungen des Statistischen Bundesamtes stehen in deutschen Betrieben mit mindestens 3.000 Hennenhaltungsplätzen aktuell 31,7 Millionen Legehennen. Die Kapazität übertrifft mit rund 40 Millionen Haltungsplätzen deutlich die Zahl der gehaltenen Hennen. Von den vorhandenen Stallplätzen gehören 62 Prozent zur Käfighaltung, zu der auch die Kleingruppenhaltung zählt. Weitere 22 Prozent entfallen auf die Bodenhaltung und 11 Prozent auf die Freilandhaltung. Außerdem weist die Statistik 5 Prozent der Stallplätze für die ökologische Erzeugung aus.

Die Auslastung ist besonders in der Käfighaltung mit nur 76 Prozent gering. Als Grund nennt das Bundesamt die Umbaukonzepte, die wegen des seit 2009 geltenden Verbotes der Hennenhaltung in konventionellen Käfigen erforderlich sind. Bereits 2008 hat die Statistik 1,1 Millionen Hennenhaltungsplätze in Kleingruppen ermittelt, das entspricht etwa 4,4 Prozent aller Käfighaltungsplätze. Gewonnen haben darüber hinaus Ende 2008 gegenüber Ende 2007 die Bodenhaltung mit einem Zuwachs um 27 Prozent und die Freilandhaltung mit etwa 2 Prozent im Jahresvergleich. (db)

stats