Strohverkauf

Kammer hilft beim Kalkulieren


Rund 30 Mio. t Stroh fallen alljährlich als Nebenprodukt bei der Getreideernte an. Landwirte, die selbst keine Tiere halten, pressen das Stroh, um es zu verkaufen. Welchen Preis man erzielen sollte oder ob es doch besser ist, das Stroh auf dem Feld zu belassen, ist nicht immer einfach zu überblicken. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet deshalb einen Strohpreis-Rechner. „Die Kosten für Stroh frei Lager lassen sich in Rohstoff-, Press-, Transport und Lagerungskosten unterteilen“, erklärt Kammer-Berater Renke Harms. Aufgrund der Angebotslage liegen die Preise für Stroh gegenwärtig bei durchschnittlich 90 bis 120 €/t ab Hof. „Jeder Landwirt ist gut beraten, seine tatsächlichen Kosten zu kennen und im Zweifel das Stroh als bodenverbessernden Humus auf der Fläche liegen zu lassen und einzuarbeiten“, rät Harms. (SB)
stats