Die aktuelle Woche bringt laut ISN, der Interessengemeinschaft deutscher Schweinehalter, in vielen europäischen Ländern Preissteigerungen bei Schlachtschweinen. In Deutschland, den Niederlanden und Österreich wurde ein Plus von 5 Cent verzeichnet. In Spanien, Dänemark und Belgien stiegen die Kilopreise um 2 Cent, in Italien um 3 Cent. In Großbritannien dagegen sank der Preis um einen Cent, in Irland blieb er konstant.

Die Nachfrage sei grenzübergreifend groß, der EU-Markt bleibe aber ausgeglichen, teilte die ISN weiter mit. Der österreichische Verband landwirtschaftlicher Veredlungsproduzenten (VlV) dagegen spricht schon von einem "Kampf ums Schwein" in Österreich. (lm)
stats