Kanada verspricht sich Weizenabsatz

Mit außergewöhnlich hohen Weizenqualitäten wollen die kanadischen Exporteure in dieser Saison punkten. Sie hoffen auf Chancen im oberen Segment. Kanada hat 2011 nicht nur viel, sondern offenbar auch sehr hochwertigen Weizen geerntet. Die Marktabteilung des Agrarministeriums in Ottawa berichtet, dass die Weizenqualität nicht nur besser als im Vorjahr, sondern auch im mehrjährigen Vergleich überdurchschnittlich gut ausgefallen ist. Die Brotweizenexporte sollen 2011/12 gegenüber dem Vorjahr um 6 Prozent auf 13,7 Mio. t ansteigen, prognostiziert das Ministerium. Die Landwirte müssen jedoch mit schwächeren Preisen als in der zurückliegenden Saison rechnen, weil der Angebotsdruck am Weltweizenmarkt rege ist. Das Ministerium weist auf umfangreiche Exporte vom Schwarzen Meer und aktuell aus Australien hin, wobei dort nach ersten Berichten viel Futterweizen geerntet worden ist.

Hinzu kommen 2011/12 kanadische Durumexporte von geschätzten 3,5 Mio. t. Der Nudelweizen soll ebenfalls außergewöhnliche hohe Qualitäten aufweisen. Das Ministerium registriert eine lebhafte Nachfrage aus EU-Ländern und ein attraktives Preisniveau. (db)
stats