1

Die erste Kapitalerhöhung der Nordzucker AG, Braunschweig, ist erfolgreich abgeschlossen, informiert das Unternehmen. 100 Prozent der Aktien seien gezeichnet worden. "Wir werten diese Kapitalerhöhung als klares Signal der Aktionäre an uns, den Kurs der Stärkung des Kerngeschäfts Zucker im In- und Ausland fortzusetzen", betonte Finanzvorstand Jens Fokuhl. Die Absicht der Nordzucker sei es gewesen, 1,2 Mio. Aktien zu je 10 Euro über die vier Holdings an deren Aktionäre im Verhältnis ihrer Holdingaktien auszugeben. Ein ambitioniertes Ziel laut Fokuhl. Dennoch sei es gelungen, die Aktionäre von der Notwendigkeit zu überzeugen.

Gut 80 Prozent, das heißt 960.288 Nordzucker-Aktien, hätten die Aktionäre gezeichnet. Die verbleibenden 20 Prozent würden anteilig von den Holdings ZAG Uelzen-Braunschweig, Nordharzer Zucker AG und Union-Zucker Südhannover GmbH übernommen. Neben der eigentlichen Kapitalerhöhung hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge im gleichen Zug von den seit 1997 ausgegebenen, alten Direktaktien 83,5 Prozent zurückgekauft. 78,4 Prozent der alten Aktien seien gleichzeitig in neue Aktien umgetauscht worden. (ED)

stats