Molkerei Hochwald

Kapitalerhöhung mit Risiken

Auf einer außerordentlichen Vertreterversammlung haben die Genossen der Hochwald Milch eG eine Kapitalerhöhung genehmigt. Die Genossenschaft ist Mutter der operativen Hochwald GmbH. Das Geld soll für Investitionen in die Molkerei verwendet werden. Unter anderem ist geplant, in Erftstadt eine neue Großmolkerei zu bauen, berichtet die Lebensmittelzeitung. Im Gegenzug werden voraussichtlich einige Standorte geschlossen.

Für die Molkerei ist die Kapitalerhöhung ein Wagnis, denn sie eröffnet den Mitgliedern ein Sonderkündigungsrecht. 2016 hatte Hochwald noch 4000 Genossen, davon 3200 aktive Lieferanten. Das Unternehmen verarbeitete 2015 rund 2,3 Mrd. kg Milch und setzte damit 1,44 Mrd. € um, davon 656 Mio. € im Export. Die Zahlen für 2016 legt das Unternehmen erst zur ordentlichen Vertreterversammlung Ende Juni vor. (SB)
stats