Kapitalerhöhung von VK Mühlen erfolgreich

Die VK Mühlen AG, Hamburg, schließt ihre Kapitalerhöhung ab. Alle angebotenen Aktien sind platziert worden. Mit Ablauf der Bezugsfrist am 20. Januar 2012 wurden alle den Aktionären der VK Mühlen AG angebotenen neuen Stammaktien zum Bezugspreis von 36,50 € je neue Aktie bezogen. Insgesamt wurden im Rahmen der Maßnahme 381.131 neue Aktien platziert, teilte der Konzern mit. Der Bruttoemissionserlös wird mit rund 13,9 Mio. € beziffert. Die neuen Aktien mit Dividendenberechtigung ab dem 1. Oktober 2011 wurden den Aktionären der Gesellschaft in einem Bezugsverhältnis von 9 zu 2 angeboten.  

Die erstmalige und zunächst eigenständige Notierung der neuen Aktien ist den Angaben zufolge für den 27. Januar 2012 an der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard), der Hanseatischen Wertpapierbörse in Hamburg sowie der Börse in München geplant. Der Nettoerlös aus der Kapitalerhöhung in Höhe von circa 13,7 Mio. € solle zur Finanzierung der Geldbußen aus den Kartellverfahren in Deutschland, in Frankreich und in den Niederlanden verwendet werden, so VK Mühlen. Die Bezugsfrist begann am 30. Dezember 2011. Die Kapitalmaßnahme wurde von der Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart, begleitet. (Sz)
stats