Preisabsprachen vermutet

Kartellamt nimmt Brauereien unter die Lupe


Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Focus" sollen die großen deutschen Brauereien ins Visier der Kartellwächter geraten sein. Die Brauereien Warsteiner und Krombacher bestätigten dies gegenüber dem Magazin.

Das Kartellamt habe bislang keine Stellungnahme abgegeben. Ermittelt werde bereits seit dem 1. Halbjahr 2012. Aber Ergebnisse lägen bislang nicht vor, schreibt die Zeitschrift. Die betroffenen Brauereien machen einen Marktanteil von rund 50 Prozent in Deutschland aus, heißt es weiter.

Laut "Focus" sollen auch Carlsberg (Holsten), AB-Inbev (Becks) sowie die Familienunternehmen Erdinger, Bitburger und die Marken Radeberger und Jever (Oetker) zu den beschuldigten Brauereien gehören. (hed)
stats