Kartellamt prüft LLI-Engagement an Baywa

1

Die geplante Anteilserhöhung der Leipnik-Lundenburger (LLI) AG, Wien, an der Baywa AG, München, ist Ende voriger Woche beim Bundeskartellamt angemeldet worden. Die LLI hatte diesen Schritt bereits im Herbst 2008 angekündigt. Sie möchte die Baywa-Anteile auf 25 Prozent und damit Sperrminorität aufstocken. Zur LLI gehören außerdem in Deutschland über die LLI-Euromills GmbH, Wien, 51 Prozent der VK Mühlen AG, Hamburg. Schließlich hält die LLI über ihre Beteiligung an der österreichischen Agrana AG auch einen kleinen Anteil an der deutschen Südzucker AG, Mannheim. (db)
stats