Kartellamt verhängt Bußgeld gegen VK Mühlen und Getreide AG

1

Berlin/AW, 10. Juli - Wegen einer kartellrechtswidrigen Absprache hat das Bundeskartellamt, Berlin, gegen die VK Mühlen AG, Hamburg, und die Getreide AG, Rendsburg, sowie gegen drei verantwortliche Vorstandsmitglieder dieser Unternehmen Geldbußen in Höhe von insgesamt 2,75 Mio. DM verhängt. Nach Angaben des Kartellamtes habe sich die Getreide AG im August 1995 der VK Mühlen AG gegenüber verpflichtet, künftig auf Wettbewerb zu verzichten durch Stillegung der Berliner Osthafenmühle, und darüber hinaus zugesichert, auf dem Gelände in den nächsten zehn Jahren keine Getreidemühle zu betreiben. Gegen die Bußgeldbescheide, die zur Zeit noch nicht rechtskräftig sind, werde die VK Mühlen AG Einspruch einlegen, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens.
stats