Kasachstan erwartet mehr Weizen

1

Die Weizenexporte Kasachstans könnten nach der Ernte 2009 wieder eine größere Rolle am Weltmarkt spielen. In der laufenden Saison hat das asiatische Land eine untergeordnete Bedeutung. Auf nur 3,5 Mio. t schätzen Agrarexperten der Auslandsabteilung des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums USDA die kasachischen Weizenexporte 2008/09. Kasachstan hatte in den Vorjahren mehr als 8 Mio. t Weizen exportiert. In Kasachstan war 2008 weniger Weizen als in den Vorjahren geerntet worden. Zudem fehlt seither die Nachfrage aus Russland und der Ukraine, weil es dort Weizen im Überfluss gibt. Traditionelle Abnehmer für kasachischen Weizen sind darüber hinaus die zentralasiatischen Länder sowie der Iran. Außerdem baut Kasachstan Beziehungen zu China auf, wohin es mehr Weizen liefern will.

Zur Ernte 2009 schätzen die Auslandsexperten des USDA, dass in Kasachstan wieder eine durchschnittliche Weizenernte heranwachsen wird. Allerdings ist die Wasserversorgung im Juni und Juli dort entscheidend., so dass Prognosen noch sehr unsicher sind. Das Exportpotenzial könnte wieder auf 6,5 Mio. t Weizen anwachsen. (db)

stats