Kasachstan führt Vorkasse bei staatlichen Getreideankäufen ein

1

In Kasachstan sollen im Wirtschaftsjahr 2001/02 für staatliche Zwecke insgesamt 500.000 t Getreide angekauft werden. Dies sind 300.000 t mehr als in der laufenden Saison, teilte die für die Auffüllung der Staatsreserve zuständige Staatliche Nahrungsmittelanstalt in Astana mit. Angesichts des nur schleppenden Verlaufs der Getreideankäufe aus der Ernte 2000 hat die Regierung des Landes dem Vorschlag dieser Institution entsprochen, Vorschusszahlungen an die Agrarproduzenten zu leisten. Laut der Anstalt ist geplant, jeweils die Hälfte der vorgesehenen Finanzmittel in den Monaten Februar und März sowie im Juni bereitzustellen. Die Vorkasse hat ausschließlich der Unterstützung des Erwerbs erforderlicher Betriebsmittel wie Agrartechnik, Kraft- und Schmierstoffe sowie Mineraldünger und Pflanzenschutzmittel zu dienen. Die Überweisungen dürfen erst erfolgen, nachdem der Agrarbetrieb die Lieferantenrechnungen vorgelegt hat. Dadurch soll auch verhindert werden, dass die Zahlungen in die Hände von Vermittlern gelangen. (pom)
stats