1

Kasachstan könnte als letzter der großen Getreideanbieter im GUS-Verbund die Bremse für die Exporte anziehen. Exportzölle könnten schon ab dem kommenden Wochenende greifen. Ganz stoppen will das Landwirtschaftsministerium in Astana die Exporte jedoch nicht, berichten Presseagenturen des Landes. Die Höhe des Exportzolls, der zum 1. März eingeführt werden soll, ist noch nicht bekannt. Bei den Getreidelagerhäusern hat das Ministerium in der vergangenen Woche landesweit noch Bestände von 5,5 Mio. t Getreide ermittelt, darunter 4,8 Mio. t Mahlweizen.

Kasachstan hat 2007 eine hohe Ernte von rund 19,5 Mio. t Getreide eingefahren, darunter etwa 16,6 Mio. t Weizen und 2,5 Mio. t Gerste. Jeweils die Hälfte davon steht für den Export zur Verfügung. Das Landwirtschaftsministerium in Astana geht für das gesamte Wirtschaftsjahr 2007/08 von einem Exportpotenzial von 10 Mio. t Getreide aus, von denen bis vergangene Woche etwa 7 Mio. t exportiert worden sein sollen. (En)

stats