Kasachstan nähert sich WTO-Beitritt

Das zentralasiatische Land könnte 2013 Mitglied der Welthandelsorganisation werden. Für Weißrussland verzögert sich dagegen der Beitrittsprozess.

Pascal Lamy macht Kasachstan Hoffnung. Der Beitritt zur WTO sei noch in diesem Jahr zu erwarten, zitiert die Nachrichtenagentur Ria Novosti den WTO-Generaldirektor. Am Rande eines Wirtschaftsforums in Moskau merkte Lamy am Donnerstag jedoch an, dass für Weißrussland ein Beitrittstermin noch nicht in Sicht sei.

Kasachstan hat 1996 den Antrag auf WTO-Mitgliedschaft gestellt, Weißrussland bereits 1993. Seit Anfang 2010 sind beide Länder mit Russland in einer Zollunion verbunden. Nachdem Russland im Sommer 2012 in die WTO aufgenommen wurde, haben einige politische Beobachter erwartet, dass auch der Beitrittsprozess der anderen beiden Länder Fahrt aufnehmen könnte.

Für Kasachstan ist dies der Fall. Das zeigt auch das Protokoll der Sitzung der WTO-Arbeitsgruppe für den Beitritt Kasachstans, die im Dezember in Genf zusammengekommen war. Auch darin ist von einem möglichen Beitritt im Jahr 2013 die Rede. Vor allem die bilateralen Verhandlungen mit anderen WTO-Mitgliedstaaten über den Marktzugang seien in einem fortgeschrittenen Zustand, heißt es im offiziellen Protokoll.

Im Agrarsektor hat Kasachstan vor allem für den internationalen Getreidehandel Bedeutung. In einem guten Erntejahr wie 2011 hat das Land etwa 12 Mio. t Weizen exportiert. Große Mengen gehen in benachbarte Kaukasusländer sowie in den Iran. Außerdem sucht Kasachstan Absatz in China. Führend ist das Land mit Mehlexporten. Nach Schätzungen des Internationalen Getreiderates IGC war Kasachstan 2011/12 mit Abstand wichtigstes Exportland für Weizenmehl mit einem Weltmarktanteil von etwa 25 Prozent. (db)
stats