Initiative Heimische Landwirtschaft

Katalog für Werbung auf dem Bauernhof

„Jeder der mehr als 1.300 Landwirtschaftsbetriebe, die bei uns mitmachen, ist ein Botschafter unserer Initiative“, sagt Evelyn Zschächner, Leiterin Kommunikation und Marketing der Initiative Heimische Landwirtschaft, die auch die Gesamtkoordination der Organisation verantwortet. Und um diese Botschafter in ihrer Öffentlichkeitsarbeit vor Ort besser zu unterstützen, gibt es nun seit zwei Jahren einen Werbemittelshop. Dort können Mitglieder und auch Fördermitglieder der Initiative Material für eine wirkungsvolle Kommunikation vor Ort erhalten. Sie können aus über 100 Artikeln wählen und beispielsweise Banner oder Fahnen bestellen und auf diese Weise zeigen, dass Sie Teil der Initiative Heimische Landwirtschaft sind.

Auch für ein gelungenes Hoffest gibt es im Werbemittelshop Material, angefangen von kleinen Werbegeschenken wie Spielbögen oder Aufklebern bis hin zu Servietten und Trinkbechern. Ergänzend zum online verfügbaren Angebot, ist jetzt der gedruckte Katalog in einer Neuauflage für den Zeitraum 2017/2018 erschienen. Der Umfang des Angebotes wurde um wenige Artikel ergänzt. So gibt es jetzt auch Pappteller oder ein neues Gedächtnisspiel für kleine und große Kinder.

Eingerichtet wurde der Werbemittelshop vor zwei Jahren auf Anregung von Mitgliedern und Fördermitgliedern der von Bauern ins Leben gerufenen Organisation. „Es sind immer wieder Landwirte zu uns gekommen und wollten Schilder für ihr Hoftor haben, um den Leuten in der Region zu zeigen, dass sie selbst die Heimische Landwirtschaft sind, die man sonst nur aus dem Radio kennt“, erklärt Evelyn Zschächner. Es sei wichtig, dass Werbung für die Branche auf unterschiedlichen Ebenen stattfinde. „Der Radiospot kann das Interesse wecken und Lust auf Landwirtschaft machen, das Erlebnis auf dem Hof kann dann einen nachhaltigen positiven Eindruck hinterlassen.“ Daher seien diese beiden Ebenen der Kommunikation wichtig für den langfristigen Erfolg von Öffentlichkeitsarbeit. (az)
stats