1

Als äußerst schwierig werden zur Zeit die Marktverhältnisse bei Futtererbsen und Ackerbohnen eingestuft. Das Kaufinteresse der Verarbeiter für Erbsen ist nahezu unbedeutend, heißt es in Handelskreisen. Die Mischfutterwerke sind in Süddeutschland kaum noch bereit 22,- DM franko für 100 kg Erbsen anzulegen. Aber auch in Norddeutschland lassen sich nur in Ausnahmefällen mehr als 23,50 DM franko erzielen. Vor diesem Hintergrund werden als Erzeugerpreise für Erbsen nur etwa 17,50 DM/dt netto diskutiert. Noch ungünstiger sind die Verhältnisse bei Ackerbohnen. In ganz Deutschland sind die Absatzchancen für Ackerbohnen gering. Hier und da gibt es Anfragen aus Italien. Ab Station werden etwa 18,- bis 19,- DM genannt. Als Erzeugerpreise sind etwa 16,50 DM/dt netto im Gespräch. Als Reinigungskosten müssen noch rund 2,- DM/dt kalkuliert werden. HH
stats