1

Wenig Interesse am EU-Schlachtprogramm zeigen die Rinderhalter in Mecklenburg-Vorpommern. Dem Sprecher des Landesbauernverbandes, Harald Kienscherf, zufolge hätten sich erst wenige Betriebe für das Tötungsprogramm gemeldet, berichtet die Ostsee-Zeitung. Als Mitursache für das Desinteresse sieht Kienscherf die Tatsache, dass die Landwirte selbst für die Transportkosten aufkommen müssen. Zudem habe es die Landesregierung nicht erreicht, dass sich auch nur ein Schlachthof Mecklenburg-Vorpommerns um die Teilnahme an dem Programm beworben hat. Bei vielen Landwirten, schreibt die OZ ergänzend, sei der Druck nicht extrem, denn die Preise für Kühe hättten sich in den vergangenen Tagen auf etwa 3,00 DM/kg leicht erholt. (Bm)
stats