Kein Ansturm auf die Intervention zu erwarten

1

Einen ruhigen Start der diesjährigen Intervention von Getreide erwarten Vertreter des Handels und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Frankfurt am Main. Die gesamte Interventionsmenge für das Wirtschaftsjahr 1999/2000 wird momentan auf 3,0 bis 3,5 Mio. t Getreide geschätzt, schreibt die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe. Diese Menge würde deutlich unter dem Ergebnis von 1998/99 liegen, als die BLE rund 5,3 Mio t Getreide übernommen hatte. Der Rückgang wird mit einer schlechteren Getreideernte in Süddeutschland, vor allem bei Gerste und Roggen, begründet. Bei Weizen liegen die Marktpreise in Deutschland derzeit über Interventionsniveau, so dass auch bei dieser Getreideart kein Ansturm auf die BLE-Läger zu erwarten ist. (da)
stats