1

Gentechnisch veränderter (GV-)Raps findet weltweit Akzeptanz. Zu diesem Ergebnis kommt das Australische Büro für Ressourcen- und Agrarökonomie (ABARE), Canberra, nach einer Analyse der Exportmärkte für australischen GV-Raps. Die Studie liefere zudem keine Hinweise darauf, dass eine unbeabsichtigte Verunreinigung von Weizen- oder Gerstenexporten negative Auswirkungen auf den Handel habe. Auch gebe es keine Preiszuschläge für GVO-freie australische Ware. "GV-Raps wird auf den Märkten in der ganzen Welt akzeptiert und GVO-freier Raps scheint nicht attraktiv genug zu sein für einen Premiumzuschlag", erläuterte der australische Landwirtschaftsminister Peter McGauran das Studienergebnis. Zudem zeige die Untersuchung, dass Produkte aus mit GV-Futtermitteln ernährten Tieren auf dem Weltmarkt nicht benachteiligt würden. (Wo)
stats