Keine EU-Exporterstattungen mehr für Lebensmittel

1

Für die Ausfuhr von Lebensmitteln zahlt die EU-Kommission keine Exporterstattungen mehr. Die Maßnahme für die sogenannten Nicht-Anhang I Produkte gilt rückwirkend ab dem 8. Mai 2000. Als Begründung wurde die hohe Nachfrage nach Lizenzen genannt, die bei weitem die dafür vorgesehenen Mittel im EU-Budget überschreite. Normalerweise gibt es für Lebensmittel, die einen Anteil an subventionierten Agrarrohstoffen wie Milch, Getreide oder Zucker enthalten, eine Ausfuhrerstattung. Dadurch sollen den Verarbeitern die höheren Kosten ausgeglichen werden. Schon seit Monaten hat die Kommission die Erstattung für die Nicht-Anhang I Produkte um 4,5 Prozent gekürzt.(Mö)
stats