Düngemittel

Keine Einschränkung durch kanadische Fusion

Zum Jahresende soll die Fusion von Potash Corporation of Saskatchewan Inc. und Agrium Inc. zur neuen Gesellschaft Nutrien abgeschlossen sein. Und danach sieht es auch aus. Die kanadische Wettbewerbsbehörde CCB hat eine bedingungslose Genehmigung für den geplanten Zusammenschluss zugesichert.

CCB schreibt in ihrer Begründung, dass die Transaktion voraussichtlich nicht zu einer Einschränkung des Wettbewerbs unter den anderen Herstellern von Kali-, Phosphat- und Stickstoffdüngern führen werde. Die weltweiten Kalipreise stünden durchaus in Beziehung zu den Notierungen in Kanada. Die Kunden könnten Kaliprodukte von einer Vielzahl von Anbietern erwerben. Dieser no-action-letter ist als Freibrief für die Fusion zu verstehen.

Zuvor hatten auch schon die Wettbewerbshüter in Brasilien und Russland ihr "O.K." gegeben. Noch offen sind die Stellungnahmen aus den USA, China und Indien. Ende 2017 sollen die Prüfungen abgeschlossen sein. (da)
stats