Keine Fusion von Humana und Hocheifel


1

Die Humana Milchunuion Unternehmensgruppe und die Milch-Union Hocheifel eG (MUH) werden nicht fusionieren. "Beide Seiten haben sich einvernehmlich dazu entschlossen, die Gespräche über eine mögliche Fusion zum jetzigen Zeitpunkt nicht fortzusetzen“, erklärte Albert Große Frie, Vorstandssprecher der Humana Milchunion eG am Dienstag in Everswinkel. Es sei deutlich geworden, dass insbesondere den MUH –Landwirten zum gegenwärtigen Zeitpunkt die mittel- und langfristigen Vorteile eines Zusammenschlusses beider Unternehmen nicht zu vermitteln sei. Zu weiteren Einzelheiten haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Gespräche zwischen Humana und Hansa-Milch, Upahl, über eine Ausweitung der bestehenden, engen Zusammenarbeit würden wie geplant fortgesetzt. Beide Unternehmen prüfen eine Ausweitung der gemeinsamen Aktivitäten. Der bestehende Kooperationsvertrag laufe noch bis 2008, deshalb gäbe es keinen Zeitdruck. (dg)
stats