Über den Feiertag 1. Mai wurde intensive Untersuchungen eines Verdachtsfalles auf Schweinepest in Dänemark durchgeführt. Am Freitag Mittag kann Entwarnung gegeben werden.

Unter Bezug auf die Auskunft der Untersuchungsbehörden teilt das Schlachtunternehmen Danish Crown gegenüber agrarzeitung.de mit, dass nach Abschluss der Testverfahren sich der Verdachtsfall nicht bestätigt habe.

Der Verdachtsfall war nach Aussage von Danish Crown am Mittwoch am Standort Herning aufgetreten und hatte zur Beunruhigung in der dänischen Fleischwirtschaft geführt. Der Zustand der Seuchenfreiheit ist die Grundlage für die Exportbeziehungen der dänischen Fleischproduzenten zu vielen wichtigen Abnehmerländern in der Welt. (jst)
stats