Keine besseren Preise für Eliteweizen in Sicht

1

Die Kurse für Eliteweizen haben an der freundlichen Entwicklung von Brot- und Qualitätsweizen nicht teilnehmen können. Dieser Trend wird nach Einschätzung von Marktbeobachtern auch zur Ernte 2000 anhalten. Vor allem den Vermarktungsmöglichkeiten für hochwertigen Aufmischweizen aus Deutschland sind Grenzen gesetzt, da die Abnehmerländer wie Italien hohe Qualitätsanforderungen stellen. Welche Möglichkeiten sich für Produzenten und Landwirte bieten, lesen Sie in der heutigen Ausgabe der Agrarzeitung Ernährungsdienst im "Forum Vermarktung". (da)
stats