1

In Skandinavien soll ein neuer Feinchemikalienkonzern mit dem Namen Dynea entstehen. Unter dieser Holding werden neben Dynea Oy und Sydsvenska Kemi AB auch der Düngemittelanbieter Kemira Oy zu einer weltweit operierenden Spezialitätengruppe zusammengeschlossen. Dies berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe.
Vorangetrieben wird die Fusion von dem schwedischen Finanz- und Investmentfondsunternehmen Industri Kapital. Die Düngemittelsparte Kemira Agro ist von den Umstrukturierungen zunächst nicht betroffen, so ein Kemira-Sprecher. Nach wie vor aber ist Kemira daran interessiert, einen neuen Käufer für das Felddüngerschäft Kemira Agro Nitrogen (KAN) zu finden. Die bisherigen Verhandlungen mit Kaufinteressenten sind ohne Ergebnis geblieben. Verhandlungen mit neuen Interessenten seien externen Berichten zufolge angelaufen. Über die Zukunft des Spezialdüngergeschäftes Kemria Agro Spezialities (KAS) wird nach dem Zusammenschluss die neue Konzernleitung entscheiden. (da)
stats