Kiew verschiebt Beschluss zur Exportquote

Die Regierung der Ukraine will sich noch eine Woche Zeit lassen, um über Exportquoten für Getreide zu entscheiden. Bereits abgeschlossene Lieferverträge sollen nicht betroffen sein. Mögliche Exportquoten will der ukrainische Agrarminister Mykola Prysyazhnyuk mit den Getreidehändlern abstimmen, berichtet die offizielle Nachrichtenagentur Ukrinform. Quoten sollen primär für Brotweizen gelten, um die Brotversorgung im Land zu sichern. Außerdem sollen sie nicht für bereits abgeschlossene Exportkontrakte angewendet werden. Nach Einschätzung der Marktbeobachter von Ukragro Consult könnte eine Exportquote ab Mitte nächster Woche eingeführt werden. (db)
stats