Kleegras auf Stilllegungsflächen bei Biobetrieben möglich

1

Kleegras soll nun doch auf Stilllegungsflächen angebaut werden dürfen. Allerdings soll die Ausnahmeregel nur für Biobetriebe und für Umstellungsbetriebe gelten. Dies sieht ein vorläufiger Vorschlag der EU-Kommission vor, der voraussichtlich vom Kommissionskollegium am Dienstag in Straßburg grünes Licht erhalten wird. Auf Stilllegungsflächen dürfen bisher nur nachwachsende Rohstoffe für technische Zwecke angebaut werden. Der EU-Agrarministerrat müsste nach einer Stellungnahme des Europäischen Parlamentes dem Vorschlag der Kommission noch zustimmen. Trotz des späten Zeitpunktes will die Kommission den Anbau von Kleegras in Bio- und Umstellungsbetrieben schon im kommenden Frühjahr ermöglichen. Ob auch Ackerbohnen und Futtererbsen auf diesen Flächen angebaut werden dürfen, war am Montag noch offen. Bei Bio-Bauern ist der Anbau auch auf Stilllegungsflächen an strikte Umweltauflagen geknüpft. Deshalb sieht die Kommission kein Problem mit der Welthandelsorganisation (WTO).(Mö)
stats