Das Agrarhandelsunternehmen sieht im afrikanischen Kontinent einen Wachstumsmarkt, erläutert der Vorstandsvorsitzende Prof. Klaus Josef Lutz im Rahmen eines Pressegesprächs am Montag in Frankfurt/M. Der Agrarhändler und die südafrikanische Barloworld haben in Sambia bereits im vergangenen Jahr ein Joint Venture gegründet. Die erste Vertriebsgesellschaft des Joint Ventures konnte zum 1. November 2015 ihren Betrieb in Sambia starten und mit dem Landtechnikverkauf beginnen. In Sambia werden zurzeit 4 Mio. ha landwirtschaftlich genutzt. Das sind 15 Prozent der möglichen Anbaufläche von rund 50 Mio. ha wie Schätzungen zeigen. Die Baywa unterstützt Landwirte vor Ort mit pflanzenbaulicher Beratung. Dafür sollen künftig auch Online-Tools entwickelt werden. (az)
stats