Klimafreundlicher Transportsektor ist möglich


Wissenschaftler glauben konventionelle Biokraftstoffe sind verzichtbar. Stattdessen sollen Gas aus Abfällen und Elektrofahrzeuge zum Einsatz kommen.

Nach einer Studie des niederländischen Forschungsinstituts CE Delft sind 10 Prozent erneuerbare Energie im Jahr 2020 im Transportsektor möglich, ohne auf Biodiesel und Ethanol vom Acker zurückzugreifen.

Die Studie im Auftrag von verschiedenen Umweltorganisationen fordert ein Ende für die heutigen Pflanzenkraftstoffe. Die Anrechnung von indirekte Landnutzungsänderungen (iluc) soll dafür sorgen, dass diese aus dem Verkehr gezogen werden, weil sie das Klima nicht verbessern.

Stattdessen fordert die Studie Anreize für klimafreundliche Alternativen. Die niederländischen Wissenschaftler möchten verstärkt Strom aus erneuerbarer Energie im Verkehrssektor verwenden. Dies sei durch die Verlagerung von Transport auf die Schiene möglich oder durch Elektrofahrzeuge auf der Straße. Größeres Potential sieht die Studie auch in der Verarbeitung von Hausabfällen und von Gülle zu Biogas. (Mö)
stats