1

Eine bessere Fleischqualität durch weniger Stress bei der Fütterung von Schweinen belegen Forscher des Instituts für die Biologie landwirtschaftlicher Nutztiere in Dummersdorf in einer Studie. Sie entwickelten einen Ton-Schalter-Futterautomaten, der jedem Tier einen unverwechselbaren Klingelton zuweist. Mit einer kurzen Tonfolge ruft der Automat dann jedes Tier achtmal am Tag zum Futtertrog. Die Schweine könnten so ungestört und ohne Stress fressen. Das Fleisch der Schweine aus dem Fütterungsversuch wies einen höheren Anteil ausdauernder Muskelfasern auf als eine Kontrollgruppe, die konventionell gemeinsam zweimal täglich Futter aufnahm. Die Ausdauerfasern sind reich am roten Muskelfarbstoff Myoglobin, welcher das Fleisch rötlich aussehen lässt, schreiben die Forscher weiter. Außerdem sei der Wasserverlust des Fleisches deutlich reduziert worden, so dass ein Schnitzel später beim Braten viel weniger schrumpfe, so wie es der Verbraucher wünsche. Die Wissenschaftler führen diese Effekte vor allem auf die Faktoren Stressverminderung und Bewegungsförderung zurück. Mit dem Ton-Schalter-Futterautomat könne eine tiergerechte Intensivhaltung mit sehr guter Produktqualität kombiniert werden. (sta)
stats