Drei Fachverbände in Deutschland gründen den Koordinierungskreis Biogas. Für die Errichtung und den Betrieb von Anlagen sollen Mindeststandards definiert werden. Die Geschäftsführer des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW), der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) und des Fachverbands Biogas (FvB) haben kürzlich eine Vereinbarung zur Gründung eines „Koordinierungskreises Biogas" unterzeichnet. Dessen Ziel ist es, die Neuerstellung oder Überarbeitung von technischen Regelwerken für die Errichtung und den Betrieb von Biogasanlagen zu koordinieren, teilte der FvB mit.

Thematisch sollen vor allem sicherheitstechnische Anforderungen bei der Planung und dem Betrieb von Anlagen zur Erzeugung, Speicherung, Aufbereitung, Weiterleitung und Nutzung von Biogas bearbeitet werden. Darüber hinaus würden auch Aspekte der Substratbereitstellung und der Organisationsstrukturen sowie die Qualifikation des Personals von Biogasanlagen behandelt. Auch strategische Fragen zur Rolle der Biogasnutzung sollen diskutiert werden. Neben den drei Trägerorganisationen werden den Angaben zufolge auch andere Organisationen, Institutionen, Ministerien und Berufsgenossenschaften zur Mitwirkung eingeladen. (az)
stats