Kommission will Verschwendung von Fördermitteln verhindern

1

Die osteuropäischen Beitrittskandidaten sollen Behörden zur Verteilung der sogenannten SAPARD-Mittel der EU einrichten, forderte die EU-Kommission vergangene Woche in einer Mitteilung. Die Kommission möchte verhindern, dass diese Mittel aus dem Garantiefonds (EAGFL) für die Anpassung der Landwirtschaft in den mittel- und osteuropäischen Ländern (MOEL) verschwendet werden. Die Behörden sollen für die rechtmäßige Vergabe der Gelder sorgen und sich selbst von einer unabhängigen Prüfgesellschaft überwachen lassen. Außerdem sollen sie mehrjährige Verteilungsprogramme entwerfen und diese von Brüssel genehmigen lassen. Rund 520 Mrd. Euro stellt die EU von 2000 bis 2006 für die ländliche Entwicklung in den MOEL zur Verfügung. Davon sind 168 Mrd. Euro für Polen, 150 Mrd. Euro für Rumänien und 38 Mrd. Euro für Ungarn vorgesehen. Vor allem soll die landwirtschaftliche Produktion, die Vermarktung und Verarbeitung verbessert werden. (Mö)
stats