Kommissionsvorschlag zu GVO im Juni erwartet

1

Mit ihren geplanten Vorschlägen zur Rückverfolgbarkeit und Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) kommt die EU-Kommission weiterhin nicht voran. Zwischenzeitlich war der Vorschlag zur Rückverfolgbarkeit bereits für Anfang April angekündigt worden. Nun will EU-Umweltkommissarin Margot Walström beide Vorschläge am 6. Juni in der Kommission verabschieden, sagte ein Kommissionsmitarbeiter. Zuvor müssen sie mit den Kommissionskollegen abgeklärt werden.
Inzwischen sprechen sich in der Kommission einige dafür aus, den Vorschlag zur Rückverfolgbarkeit und jenen für die Kennzeichnung als Paket vorzulegen. Das sei insofern sinnvoll, als in beiden auf die gleiche Weise Grenzwerte für die Kennzeichnung angesprochen werden sollten. Zurzeit wird in der Kommission darüber diskutiert, auch für nicht zugelassene GVO einen Grenzwert einzuführen. Nach den Erfahrungen mit verunreinigtem Saatgut in der EU wäre alles andere unrealistisch, hieß es in der Kommission. (Mö)
stats