Kompromiss für Mais gesucht


1

Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft hat einen erneuten Versuch unternommen, für die Einschränkung der Maisintervention einen Durchbruch zu erzielen, berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe. Noch fehlt die notwendige qualifizierte Mehrheit für den Kommissionsvorschlag. Der jüngste Kompromiss sieht vor, die Maisintervention in den kommenden beiden Jahren zu beschränken und sie im Wirtschaftsjahr 2009/10 auf null zu setzen. Über die endgültige Zukunft der Maisintervention soll dann im Rahmen des "health checks" entschieden werden. Trotz des weitgehenden Angebots an die Befürworter der Maisintervention ließen sich Frankreich, Ungarn, Österreich, Bulgarien, Irland, Tschechien und Griechenland im Sonderausschuss Landwirtschaft zu Beginn der Woche in Brüssel noch nicht überzeugen. Die Ratspräsidentschaft versucht nun, in Einzelgesprächen mit ablehnenden Mitgliedstaaten weiterzukommen. (Mö)
stats