Die Verwendung von Biodiesel in Deutschland ist im Januar auf nur noch rund 152.000 t zurückgegangen. Das berichtet die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (Ufop) in ihrem monatlichen Marktbericht für April und beruft sich auf Daten des Statistischen Bundesamtes.

Im Januar 2012 hatte der gesamte Verbrauch von Biodiesel (inklusive Reinkraftstoff) noch 166.000 t betragen. Auch im Dezember floss mit knapp 185.000 t erheblich mehr Biodiesel in die Beimischung beziehungsweise wurde als Reinkraftstoff abgesetzt.

Die Ufop beziffert den Rückgang in der Beimischungsmenge gegenüber Dezember 2012 auf 13 Prozent. Der Reinkraftstoffverbrauch fiel im Vormonatsvergleich um mehr als 60 Prozent.

Auslöser für die geringere Beimischung war nach Einschätzung der Lobbyisten die doppelte Quotenanrechnung von Biodiesel aus gebrauchten Speiseölen. Diese ermögliche der Mineralölindustrie, insgesamt einen geringeren Biokraftstoffanteil. Bei Reinkraftstoffen habe sich der Wegfall einer Steuererleichterung bemerkbar gemacht, die den Absatz an den Tankstellen bremse. (az)
stats