Kontingent für Weizeneinfuhr ausgeschöpft


Zum 2. Gebotstermin sind erneut größere Lizenzmengen für Weizen im Rahmen eines Einfuhrkontingents nachgefragt worden. Die EU-Kommission musste kürzen. Nach den Zuschlägen in der Vorwoche standen für den Import von Weizen einfacher und mittlerer Qualität aus allen Drittländern, außer Kanada und den USA, noch knapp 189.000 t zur Verfügung. Da die Importeure Gebote über 288.000 t abgegeben hatten, setzte die EU-Kommission einen Kürzungssatz von 65 Prozent fest.

Mit den Zuschlägen der Vorwoche über rund 1 Mio. t ist das Kontingent für das 1. Halbjahr 2012 ausgeschöpft. Erst im Juli können wieder Gebote abgegeben werden. Für die Einfuhr von Weizen aus Kanada und den USA gab es dagegen erneut kaum Angebote. (Mö)  
stats