1

Die Koalitionsfraktionen haben gestern eine Einigung zur Übertragung von Naturschutzflächen aus dem Bestand der Bodenverwertungs- und -verwaltungsgesellschaft GmbH (BVVG), Berlin, erzielt. Danach ist laut Pressemitteilung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) vorgesehen, 50.000 ha kostenlos und weitere 50.000 ha Flächen zum so genannten "EALG-Preis" an die neuen Bundesländer abzugeben. Die Länder können dann die Pflege dieser Schutzgebiete an Naturschutzverbände übertragen. Die kostenlos übertragenen Flächen schließen die besonders wertvollen Totalreservate ein. Dies sei deutlich mehr als die Länder bislang als Naturschutzflächen beim BMU angemeldet hätten (85.000 ha), so dass den Notwendigkeiten des Naturschutzes in vollem Umfang Rechnung getragen werden könne. Das Bundesministerium für Finanzen teilte auf Anfrage der Agrarzeitung Ernährungsdienst mit, dass es sich um eine Falschmeldung handele, da es noch keine abgestimmte Regelung zur Flächenübertragung gebe. (GH)
stats