Für Strube hat das Bundessortenamt die Zuckerrübensorte Kopernikus zugelassen.

Das mittelständische Familienunternehmen Strube GmbH & Co KG aus Obernkirchen hat die Zulassung für die Rübensorte Kopernikus erhalten.

Der neue Hochertragstyp kombiniere sehr hohem Zuckerertrag mit bester innerer und äußerer Qualität, teilt das Unternehmen mit. 

Kopernikus generiere den hohen Zuckerertrag über einen sehr hohen Rübenertrag bei mittlerem Zuckergehalt. Die Sorte zeichne sich durch „exzellente Saftreinheit“ aus, die sich auf Artus-Niveau befinde. Der sehr geringe Erdanhang mache sie auch für den Biogasrübenanbau attraktiv.

„Für unsere Anbauer ist es wichtig, auf Sorten zurückgreifen zu können, die in ihre Region und zur Anbauplanung passen“, so Dr. Thomas Engels, Leiter Vertrieb Deutschland und Schweiz bei Strube. Unterschiedliche Rodezeitpunkte, Krankheits- und Schädlingsaufkommen machen ein breites Sortenspektrum notwendig. „Unsere Züchtung kommt diesen Anforderungen nach: Mit Kopernikus komplettieren wir unser Segment im N/E-Bereich“, so Engels. (az)
stats