Europas Landwirte sind zuversichtlich gestimmt. Laut einer aktuellen Befragung nimmt die Investitionsbereitschaft deutlich zu. Den Ergebnissen des jüngsten Trendmonitors Europa zufolge bewerten die Betriebsleiter sowohl die aktuelle Lage als auch die Erwartung an die Geschäftsentwicklung wieder so positiv wie im Boomjahr 2008. Infolge dessen lässt sich ein spürbarer Wille zu Investitionen feststellen, berichtet die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG). Auf Grund der günstigen Aussichten für die Branche durch das globale Interesse an Agrarprodukten und des nach wie vor günstigen Zinsniveaus für Kredite würden die Landwirte jetzt die Weichen für die weitere Betriebsentwicklung stellen. Hierbei erachten sie laut DLG den Einsatz innovativer Techniken als einen Schlüssel zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit. Hierzulande dominierten für 70 Prozent der investitionsbereiten Landwirte Kostensenkungen bei der Produktion durch den Einsatz moderner Technik.

Die Erwartungen an die Geschäftsentwicklung haben sich in Deutschland gegenüber der Herbstbefragung 2011 weiter verbessert und den bisherigen Bestwert aus dem Frühjahr 2008 erreicht, so die DLG. Leichte Verbesserungen könnten für Frankreich und Großbritannien verzeichnet werden. Auch die Betriebsleiter in Kasachstan, Russland und in der Ukraine würden positiv in die Zukunft blicken. Etwas verhaltener bei den Geschäftserwartungen zeigten sich die polnischen Landwirte.
 
Das Trendbarometer wurde von der DLG zusammen mit der Kleffmann Group, Lüdinghausen, erstellt, Insgesamt sind mehr als 3.000 Landwirte in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kasachstan, Polen, Russland und in der Ukraine befragt worden. (az)
stats