Kräftige Kursverluste bei Raps und Soja

1

Die scharfe Preiskorrektur beim Sojakomplex an der Chicagoer Börse hat sich am vergangenen Freitag fortgesetzt. Der gesamte Sojakomplex von Sojabohnen, Sojaschrot über Sojaöl schlossen ihre Notierungen im Limit down (höchstmöglicher täglicher Kursrückgang). Auslöser waren anhaltende spekulative Verkäufe bei Sojaöl, die in einem überkauften Markt mehrmals hintereinander im Limit down notierten. Dadurch sind die Sojabohnenkurse in Chicago für Mai und Juli gegenüber vergangenen Dienstag, als die Korrektur eingeleitet wurde, um rund 55 US-$/t zurückgefallen. Die Sojaschrotnotierungen für Mai gingen im gleichen Zeitraum um rund 33 US-$/t zurück.

Die Rapspreise an der Matif sind im Zuge dieser Entwicklung ebenfalls kräftig nach unten korrigiert worden und haben seit vergangenen Dienstag für Mai über 37 €/t und für die neue Ernte über 40 €/t verloren. Sie Schlusskurse für Mai lagen am Freitag noch bei 477,50 €/t und für August noch bei 448,75 €/t. Es deutet sich an, dass sich die Preiskorrektur beim Rapsfuture heute fortsetzen wird, denn die Vorgaben der elektronischen Börse in Chicago deuten bei Sojabohnen und Sojaöl auf eine Fortsetzung der Limit down-Bewegung hin. (St)

stats