1

Die K+S Gruppe bleibt 2005 auf Erfolgskurs. Bis Ende September 2005 liegen Umsatz und Ebit über Vorjahr. Wegen der anhaltend guten Nachfrage nach Düngemitteln hebt K+S die Umsatzerwartung für 2005 an. Alle Geschäftsbereiche bis auf Entsorgung und Recycling sowie Dienstleistungen und Handel konnten sich beim operativen Ergebnis verbessern, das 202 Mio. EUR beträgt. Der Geschäftsbereich Kali- und Magnesiumprodukte erzielte den bei weitem größten Zuwachs mit 110 Prozent. Der Umsatz stieg in den ersten neun Monaten 2005 auf 2,1 Mrd. EUR, das ist ein Plus von 10 Prozent. Dazu haben Kali- und Magnesiumprodukte sowie die Düngemittelvertriebstochter Fertiva am stärksten beigetragen. Sie profitieren von der weiterhin großen Nachfrage nach Düngemitteln sowie den im Jahresvergleich stark gestiegenen Weltmarktpreisen. Das bereinigte Ergebnis nach Steuern übertraf in den ersten neun Monaten des Jahres 2005 mit 125,8 Mio. EUR den Vorjahreswert um 45,9 Mio. EUR.

Die erfreuliche Geschäftsentwicklung wird sich auch in den verbleibenden Wochen des Jahres 2005 fortsetzen, teilt K+S mit. Der Ausblick stützt sich unter anderem auf eine weltweit anhaltend gute Nachfrage nach Kalidüngemitteln sowie weitere Effizienzsteigerungen bei Kali- und Magnesiumprodukten sowie Compo. Im Vordergrund steht der Ausbau der Marktpositionen durch Akquisitionen und Kooperationen. Der Umsatz für das Gesamtjahr 2005 sollte statt 2,6 nun knapp 2,8 Mrd. EUR erreichen, berichtet der Vorstandsvorsitzende Ralf Bethke heute in Frankfurt vor Analysten. Beim Ebit erwartet K+S nun einen Wert zwischen 225 und 235 Mio. EUR. (bisher: 215 bis 230 Mio. EUR) nach rund 162 Mio. EUR im Vorjahr. Dabei wird ein durchschnittlicher Absatz von Auftausalz bis zum Jahresende sowie ein zwischen 1,15 bis 1,30 verbleibender US-Dollarkurs je Euro unterstellt.

Unter den genannten Voraussetzungen sollte das bereinigte Ergebnis nach Steuern für das Jahr 2005 zwischen 135 und 145 (Vj. 98,4) Mio. EUR liegen. Dies entspräche einem bereinigten Ergebnis je Aktie von 3,20 bis 3,40 EUR, nach 2,92 EUR je Aktie 2004. € (bisher: 2,95 bis 3,30 €). Sofern sich die weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen im nächsten Jahr nicht verschlechtern, ist Bethke auch für 2006 zuversichtlich. (da)

stats