Kritik an Antibiotika im Stall


In der Tierproduktion sollten weniger Antibiotika verwendet werden. Die Europaabgeordneten fordern Einschränkungen. Die EU-Kommission sehe zwar das Problem zunehmender Resistenzbildungen gegen Antibiotika. Sie unternehme aber zu wenig, kritisierten die Abgeordneten im Agrarausschuss des EU-Parlaments. In einer am Donnerstag in Brüssel abgestimmten Stellungnahme fordern sie weitere Schritte. Nur mit tiergerechten Haltungsformen könne die Verschreibung von Antibiotika im Stall vermindert werden.

Ein Verbot konnte Berichterstatter Martin Häusling von den Grünen nicht eindeutig durchsetzen. Ein Teil der Abgeordneten möchte Antibiotika, die nach Ansicht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) große Bedeutung für die Behandlung von Menschen haben, lediglich einschränken. Andere Ausschussmitglieder wollen den Einsatz dieser Antibiotika für die Tierhaltung schrittweise verbieten. (Mö)
stats