1

Noch vor Ostern will Bundeslandwirtschaftsministerin Renate Künast den Entwurf einer neuen Hennenhaltungsverordnung vorlegen. Diese werde unter Beachtung des Urteils des Bundesverfassungsgerichtes von 1999 die EG-Richtlinie zum Schutz von Legehennen umsetzen, teilt das Bundeslandwirtschaftsministerium, (BML), Bonn, mit. Es sollen die Anforderungen an Boden- und Freilandhaltung festgelegt und für bestehende Käfighaltungsanlagen ausreichend lange Übergangszeiten vorgesehen werden. Neue Käfigbatterien soll es in Deutschland nicht mehr geben, auch wenn sie Legenest, Sitzstangen und Einstreu beinhalten.

Neben der Regelung zur Hennenhaltung sind nach Ansicht der Ministerin flankierende Maßnahmen erforderlich, um die Bereitschaft zu erhöhen, in alternative Haltungsverfahren zu investieren. Hierzu sei es notwendig, einerseits die Forschung zu intensivieren und andererseits mit einer Informationskampagne die Verbraucher aufzuklären. Daher müssen die EG-Vermarktungsnormen angepasst und die obligatorische Kennzeichnung der Eier mit der Haltungsform der Legehennen und Herkunft eingeführt werden. (ED)
stats