Kürzungen des EU-Agrarbudgets für Kosovo soll Landwirte nicht treffen

1

An den Reformbeschlüssen des Berliner EU-Gipfels dürfe nicht gerüttelt werden. Copa, der Europäische Dachverband der nationalen Bauernverbände, appellierte am vergangenen Freitag in Brüssel direkt an die europäischen Staats- und Regierungschefs. Diese sollten ihre agrarpolitische Entscheidung nicht durch die jüngste Kürzung des EU-Agrarbudgets für den Kosovo in Frage stellen lassen. Die Glaubwürdigkeit des höchsten Gremiums der EU stünde sonst auf dem Spiel. Manuel Silva Rodriguez, Generaldirektor der Brüsseler Agrarverwaltung versicherte dem Copa-Präsidium, es würde nicht zu Kürzungen für die Landwirte wegen des Kosovos kommen. Die Kommission sei zuversichtlich, das Geld allein schon wegen des starken Dollars im Haushalt einsparen zu können. (Mö)
stats