Der Agrartechnikspezialist Kverneland nimmt in den Niederlanden ein Testzentrum für Düngerstreuer in Betrieb. Durch Innovationen soll die Marktposition ausgebaut werden. Das neu errichtete Streuer-Kompetenzzentrum im niederländischen Nieuw-Vennep ist Teil des Werks für Düngerstreuer und Pflanzenschutzgeräte. Die Nähe zur Forschungs- und Entwicklungsabteilung soll eine enge Zusammenarbeit zwischen Entwicklern und dem Gerätetest gewährleisten, teilt das Unternehmen mit.

Die vorhandene Technik ermögliche die Erstellung von Streutabellen für Kverneland- und Vicon-Düngerstreuer. In dem Testzentrum können den Angaben zufolge alle gängigen Düngemittel und andere streufähige Güter mit den Geräten auf ihre Stoff- und Streueigenschaften geprüft werden. Mit Hilfe eines modernen 3D-Testsystems wird die Wirkung neuer Entwicklungen auf das Streubild untersucht. Insgesamt hat die Kverneland Group mehr als 1 Mio. € in die Anlage investiert. (az)
stats