Zuckerrübenanbau

LIZ-Partner trennen sich

Der Landwirtschaftliche Informationsdienst Zuckerrübe (LIZ) wird ab Januar nur noch für die Anbaugebiete von Pfeifer & Langen zuständig sein. Die langjährige Zusammenarbeit der drei Zuckerhersteller endet auf Initiative von Pfeifer & Langen. Nordzucker und Suiker Unie hatten sich seit etwa 15 Jahren über eine Kooperationsvereinbarung am von Pfeifer & Langen gegründeten LIZ beteiligt. Nun will die rheinische Zuckerfabrik das Internetportal allein betreiben.

Als Grund für die Trennung werden in einer LIZ-Mitteilung die aktuellen Veränderungen in der deutschen Zuckerwirtschaft genannt. Die Arbeit müsse dadurch stärker an den Anforderungen der einzelnen Unternehmen ausgerichtet werden. Das LIZ wird sich ab 2017 auf die Beratung der über 5.000 Zuckerrübenanbauer von Pfeifer & Langen konzentrieren.

Nordzucker und Suiker Unie erklären auf Anfrage von agrarzeitung.de, dass sie ihre Landwirte in Zukunft in der gleichen Qualität wie bisher unterstützen werden. Bei Nordzucker sollen die bisher an das LIZ gelieferten Informationen in das unternehmenseigene Agriportal integriert werden. Die Beratung in der Fläche für die 6.500 Rübenanbauer sei vom Ausstieg aus dem LIZ nicht betroffen.

Der mit 380 landwirtschaftlichen Betrieben kleinste der drei bisherigen LIZ-Partner, Suiker Unie, will vorerst kein eigenes Internetportal aufbauen. Doch auch in Anklam wird betont, dass die Berater in Zukunft die Landwirte in gewohnter Weise vor Ort unterstützen werden. (SB)
stats