1

Auch die beim späteren Verkauf zum Export anfallenden Frachten werden werden bei Einlagerungsentscheidungen für die Getreideintervention ab November bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Frankfurt a.M., einbezogen. Die genauen Bedingungen für die Aufträge hat die Behörde jetzt fertig gestellt. Die Verdingungsunterlagen können bei der BLE angefordert werden, schreibt die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe. Bis zum 28. August fordert die BLE die Lagerhalter auf, ihr Gebot abzugeben, für welchen Betrag die Interventionsstelle Getreide in der Zeit vom 1. November bis 28. Februar 2001 einlagern könnte. Der Gebotsbetrag muss diesmal bereits in Euro je Tonne und Monat abgegeben werden. Die Partiegröße beträgt maximal 15.000 t. (UB)
stats