Lagerland setzte 1999 weniger um

1

Der Lagerlandkonzern schloss das Geschäftsjahr 1999 mit einem leichten Umsatzrückgang von 5 Mio. DM auf 655 Mio. DM ab. Während die Sparten Pflanzenschutz, Futtermittel und Saatgut Zuwächse erzielten, mussten Getreide und Düngemittel trotz mengenmäßiger Steigerung in Folge des anhaltenden Preisrückganges wertmäßig geringe Rückgänge hinnehmen. Nach Auskunft von Eckhard Pergande, dem Vorstandsvorsitzenden der Lagerland AG, München, hat sich der Rohertrag um 18,3 Prozent auf 41,4 Mio. DM erhöht. Hier wirkten sich vor allem die deutlichen Verbesserungen im Getreide- und Düngersektor, aber auch die Eingliederung von weiteren Landhandelsunternehmen aus. Das Konzernergebnis von 3,4 Mio. DM (Vorjahr 3,2 Mio. DM) vor Steuern stelle zufrieden. Die positive Entwicklung ermögliche es, der Hauptversammlung am 6. Juni eine unveränderte Dividende von 5 Prozent zur Ausschüttung und eine Dotierung der Rücklagen mit 0,85 Mio. DM vorzuschlagen.

Die Lagerland betreibe die Übernahme von gesunden Landhandelsunternehmen konsequent weiter, betonte der Vorstandsvorsitzende. Auch die Aufnahme von alternativen Aktivitäten würden derzeit geprüft. Die Lagerland suche diesen Weg, um dadurch eine attraktivere Ertragssituation zu erzielen. (HH)
stats