Landtechnikmarkt wächst verhaltener

Die Landtechnikbranche blickt weltweit auf zwei starke Jahre zurück. In den kommenden Monaten deutet sich eine leichte Abschwächung an. „Nach einem Wachstum um 18 Prozent auf 80 Milliarden Euro 2011 rechnen wir auch für das laufende Jahr mit hohen Verkaufszahlen", so Dr. Bernd Scherer, Geschäftsführer des VDMA Landtechnik. Der Frankfurter Verband schätzt die globale Produktion von Landmaschinen und Traktoren 2012 auf 86 Mrd. €. Damit würde das Umsatzniveau um etwa ein Viertel über dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre liegen. Der Aufschwung habe im Wesentlichen zwei Standbeine: Zum einen seien die landwirtschaftlichen Investitionen in den traditionellen Absatzmärkten Europas und Nordamerikas nach der Rezession 2009/10 wieder deutlich stärker ausgefallen. Zum anderen würden neue Produktionskapazitäten in den Schwellenländern aufgebaut.

Für die kommenden Monate erwartet der VDMA Landtechnik eine Abschwächung des Wachstums. Die europäischen Landtechnikhersteller würden dies bereits im Auftragseingang spüren. Mit den bestehenden Aufträgen werde die Produktion - bezogen auf Westeuropa - noch etwa drei Monate ausgelastet sein. (Sz)
stats