Landtechnikumsatz bei Krone stabil

Die Unternehmensgruppe Krone kann ihren Umsatz im Segment Landtechnik 2008/09 leicht steigern. Im Segment Fahrzeugbau hingegen halbierte sich der Umsatz im Vorjahresvergleich, sagte Geschäftsführer Bernard Krone bei der Präsentation der Krone-Neuheiten für die diesjährige Agritechnica am Dienstag in Dreierwalde. Nach ersten vorläufigen Zahlen habe sich der Umsatz in der Landmaschinenfabrik und im Landtechnikvertrieb 2008/09 auf rund 450 Mio. € summiert. Das wäre gegenüber dem Vorjahr ein Plus von fast 5 Prozent. Der Anteil der Landmaschinenproduktion habe rund 80 Prozent betragen.

Für das laufende Geschäftsjahr rechne Krone mit einem geringeren Umsatz. Die Fertigungsplanung sei gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent reduziert worden, so Krone. Hauptgründe für die geringere Nachfrage sei ein fast vollständiger Zusammenbruch der Exporte nach Russland und in die Ukraine. In Deutschland habe sich das Unternehmen mit einem Rückgang von 9 Prozent im Jahresvergleich relativ gut positionieren können, sagte Krone. Zufrieden sei das Unternehmen auch mit dem Geschäft in Westeuropa. (SB)
stats